Eine Liebeserklärung an die Freundschaft

friendshipValentinstag. Und kein Prinz Charming weit und breit in Sicht. Der letzte, den du geküsst hast, der ist zum Frosch geworden. Oder er sitzt auf deinem Sofa und zapt sich durchs Fernsehprogramm, statt dich auf dem weißen Ross in den Sonnenuntergang zu entführen oder dir wenigstens Blumen mitzubringen. Sogar der Strauß für 1,99 aus dem Supermarkt wäre okay, wenn er nur daran gedacht hätte.

Was machst du in so einem Fall? Ganz klar – die beste Freundin anrufen. Oder auf einen Kaffee zu ihr gehen. Und dich bitterlich beschweren.

Sie hört dir geduldig zu, macht dir Tee oder heiße Schokolade. Schimpft zusammen mit dir. Und rückt dann liebevoll die Sicht auf die Welt wieder gerade. Ja, ohne Freund kann es manchmal echt einsam sein – niemand, der mit einem kuschelt, küsst, und von heißen Nächten zu zweit will man gar nicht erst anfangen zu träumen. Aber dafür gab es auch niemanden, der sich beschwerte, als du mit deiner Freundin bis in die frühen Morgenstunden Serien geschaut und mit ihr von Dr. Who geschwärmt hast. Oder sie erinnert dich daran, dass dein Schatz zwar Valentin vergessen hat, dir aber jedes Wochenende die Schultern massiert und morgens schon mal den Kaffee aufsetzt, bevor du aufgestanden bist.

Deine Freundin ist für dich da, wenn Lehrer unfaire Noten geben oder Chefs schon wieder Überstunden verlangen. Sie ist da bei Liebeskummer und um sonnige Nachmittage am Strand zu verbringen. Mit niemandem kannst du dich vor Lachen so wegwerfen wie mit ihr. Ein Wort genügt, und es geht wieder los. Ein Blick genügt, und ihr wisst, was die andere denkt.

Sie erklärt dir beim Einkaufsbummel auch bei der zehnten Jeans noch geduldig, dass du phantastisch aussiehst, obwohl der Spiegel in der Umkleide dich bleich wie eine Made macht und jeden Pickel und jede Falte betont. Sie bewahrt dich davor, das Top in der Farbe zu kaufen, die dich aussehen lässt, als seist du totkrank – oder unterstützt dich, es genau deswegen zu nehmen, nur für den Fall, dass du mal krank aussehen musst, um dich von Prinz Charming retten zu lassen.

Sie backt Kuchen zu deinem Geburtstag und bringt die Taschentuchgroßpackung mit, wenn es darum geht, den Film zum 100. Mal zu schauen, bei dem ihr beide immer in Tränen aufgelöst seid.

Du weißt, dass du sie auch um drei Uhr frühs anrufen könntest, obwohl sie am nächsten Tag eine wichtige Prüfung hat, wenn bei dir die Welt untergeht. Auch wenn du das nicht machen würdest. Denn für sie kannst du noch ein wenig länger durchhalten und erst dann anrufen, wenn sie die Prüfung hinter sich hat.

Sie ist die, mit der du gemeinsam Diäten und den fünfzehnten Versuch planst, regelmäßig joggen zu gehen. Sie ist die, mit der du deine Geschichten durchplottest für den großen Roman, den du nächsten Monat schreiben wirst. Oder du schreibst diesen Roman gleich mit ihr gemeinsam. Sie ist die, die dich aufrichtet, wenn dich eine Kritik so richtig runterzieht. Sie ist die, die dir Kritik so geben kann, dass du dich hinterher immer noch fühlst wie ein Champion. Sie ist die, die dich fragt, wie es dir geht und die versucht, dich aufzubauen, wenn bei ihr selbst die Welt gerade untergeht.

Sie ist (meistens) nicht eifersüchtig, wenn du dich mit einem Mann triffst. Sie hat kein Problem damit, wenn du noch andere Freundinnen neben ihr hast.

Sie versteht dich, wenn deine Periode dich quält oder die PMS dich heimsucht. Sie hat sogar extra Tampons und Schmerztabletten dabei. Wegen ihr machst du dir keine Gedanken, ob du zu dick oder zu dünn bist.

Sie hört dir zu. Auch wenn es nicht ihr Lieblingsthema ist – sie hört dir zu, wenn du über die schönen Augen deines neuen Freundes schwärmst, hört dir zu, wenn du ihren Rat brauchst, weil du dich mit ihm so sehr gestritten hast, dass ihr kurz vor der Trennung steht. Sie hilft dir bei der Planung deiner Hochzeit, hört zu, wenn du ihr zum siebten Mal erzählst, dass dein Baby das erste Mal Mama gesagt hat. Sie hält Händchen, wenn das kleine Schreimonster seine Zähne bekommt und du schon seit Tagen nicht mehr als eine Stunde am Stück geschlafen hat.

Sie bringt dich zum Lachen, wenn die Welt dunkel ist, und sie fliegt mit dir, wenn alles ein Traum zu sein scheint.

Und vor allem anderen: Sie ist immer da.

Diese Liebeserklärung ist für dich. Ja, genau dich, die das hier liest. Denn auch du bist eine beste Freundin.

Danke für deine Freundschaft. Danke, dass du da bist. Danke, dass es dich gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.