Carpe Noctem

Arbeitstitel “Carpe Noctem” – Tanja Rast nennt meinen Roman liebevoll “Einbrechererschlagwerkzeug”, ich nenne ihn “mein Monsterchen”. Immerhin ist er so um die 900 Seiten stark. Eine Trilogie, da dürfen es schon ein paar Seiten mehr sein.

Worum geht es?

carpe-noctem1Jessica, ihres Zeichens Buchandels-Azubi, hat ihren beruflichen Werdegang strikt durchgeplant, um nicht so arm zu bleiben wie ihre Mutter. Doch als sie auf dem Nachhauseweg von ihrem Nebenjob auf der Speisekarte eines Wolfsmannes landet, endet sie nur deswegen nicht als Hauptmahlzeit, weil ein Dämon sie ebenfalls als Appetithappen auserkoren hat. Verzweifelt kämpft Jessica um ihren Verstand – Fabelwesen gibt es nicht. Der attraktive Student Alec, der sich überraschend für sie interessiert, macht das Chaos nicht besser. Nicht einmal ihrer besten Freundin kann sie sich anvertrauen.

Als ihr kurz darauf eröffnet wird, dass sie die Seherin ist, ist es mit dem geraden Bildungsweg vollkommen vorbei. Der Orden der Drachenkrieger versucht, sie in seine Gewalt zu bringen, damit sie den Erkorenen – die “Geißel der Menschheit” – aufspürt, denn dieser kann die Drachen vom Anbeginn der Zeit erwecken. Und das läutet die Apokalypse der menschlichen Zivilisation ein. Doch Seherin hin oder her – ihr ist nicht einmal ansatzweise klar, wer von ihren neuen – oder alten – Freunden auf welcher Seite steht.

Wer spielt mit?

Jessi natürlich, klar. Ein wenig schnodderschnäuzig wird Carpe Noctem von ihr erzählt. Jessi ist 17, liebt ihre Mama und ihren kleinen Bruder und tut alles dafür, um selbständig zu sein und ihrer Mama nicht auf der Tasche zu liegen. Ihren Vater kennt sie nicht, sie ist die Folge eines One Night Stands. Neben ihrer Ausbildung arbeitet sie in einer Tankstelle, wo ihr eines Abends Alec begegnet.

Alec ist groß, schwarzhaarig, grünäugig, Biologie- und Sportstudent, der neben seinem Studium in einer Security-Firma arbeitet. Er bringt Jessica gehörig durcheinander, obwohl sie sich eigentlich gerade im Moment auf keinen Jungen einlassen will. Dafür hat sie weder Zeit, noch Lust. Ihr Herz ist anderer Meinung. Ihre beste Freundin Flora steht ihr in Liebesdingen jedoch gerne mit Rat und Tat beiseite, und wenn es eine Nothilfehandyhotline beim ersten Date ist.

Flora heißt eigentlich Yukiko, wird aber fuchsig, wenn man sie mit ihrem Geburtsnamen anspricht. Sie drängt Jessi nach der Nacht des Überfalls, zur Polizei zu gehen – was Jessi ablehnt. Schon mal einen Dämon angezeigt? Eigentlich kann sie Flora alles erzählen, aber als sie versucht, ihr die Wahrheit über die “Männer”, die sie attackiert haben, anzudeuten, blockt ihre Freundin vollkommen ab.

Da kommt ihr der offene Yasin gerade recht – eine Zufallsbegegnung, die zu einer Beratung in der Buchhandlung führt. Yasin hat kein Problem damit einzugestehen, dass er an mehr Dinge glaubt, als die Wissenschaft vertritt. Jessi wagt zwar nicht, ihn nach Dämonen und Wolfsmännern zu fragen, aber nimmt seinen Geleitschutz gerne an, als sie sich zu Recherchezwecken in einen Esoterikladen wagt.

In den Nebenrollen und als Statisten treten auf: Drachenkrieger, Wind-, Feuer- und Erdgeborene, Feen, Vampire, Dämonen, Werwölfe, Buchhändler, Kolleginnen, Seherinnen, Tankwarte, sexy Archivare, Drachen, Mütter, Brüder, Clansväter, Ordensführer, Glamour, Gargoyles, …

Wann erscheint der erste Band?

Vage angedacht ist bisher der September 2015, und dann hoffnungsvollerweise die Bände 2 und 3 im Oktober und November. Mal sehen, ob das klappt. Ich bin gerade beim ersten Durchgang der Korrektur, meine erste Testleserin pickt schon eifrig die losen Fäden auf. Danach kommt der Hardcore-Durchlauf für Band 1, danach das Beta. Und dann wiederholt sich das mit Band 2 und 3. Cover wollen geplant sein, ich muss noch den perfekten Titel für jeden Band finden, … man sieht, ich habe zu tun. 😀 Ich freue mich drauf.

2 Gedanken zu „Carpe Noctem

  1. Dahlia

    Hui, da hast du dir wirklich was vorgenommen – 900 Seiten! Das ist schon ordentlich viel. Aber das schaffst du! Tschakka!

    Aber ich bin schon sehr gespannt darauf 🙂 Die Charaktere klingen schon sympathisch und das Gargoyles vorkommen, finde ich richtig, richtig toll *_*

    Antworten
    1. Sylvia Beitragsautor

      Danke dir für deine mentale Unterstützung! 😀

      Und jaaaaaaaaa, Gargoyles! Ich liebe Gargoyles. Es gibt zu wenig Geschichten mit Gargoyles.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.